Erfolgreich abnehmen heißt viel essen

Als ich vor vielen vielen Jahren als Teenager zum ersten Mal versucht habe abzunehmen, habe ich einfach kaum etwas gegessen. Eine große Flasche zuckerfreie Cola, einen fertigen light Joghurt und einige Früchte.

Und das hat dann schon ganz gut auf der Waage funktioniert – aber immer nur für kurze Zeit, dann wurde es unterm Strich stetig sogar immer mehr! Der Heisshunger kam und der allseits bekannte Jojo-Effekt konnte so voll wirken. Zusätzlich habe ich auch bemerkt, dass ich energie- und lustlos geworden bin. Ich hatte keine Power mehr, war antriebslos und ziemlich gereizt.

Also, lange habe ich dieses Runterhungern nicht durchgehalten und dauerhaften Erfolg hat es mir auch nicht gebracht.

Mittlerweile weiß ich, dass man seinem Körper vorwiegend gesunde Nahrung geben muss und auch in ausreichender Menge. Alle 2 Stunden nur ein kleines bisschen macht mich nicht richtig satt, es macht mich einfach nicht zufrieden.

Daher esse ich vormittags meist nichts, sondern trinke viel und konzentriere mich auf die Dinge die ich heute schaffen und machen möchte.

Und dann esse ich ab mittags 2-3 große Portionen, die mich wirklich auch zufriedenstellen und richtig sättigen. Für mich bedeutet das Eiweiss mit Kohlenhydraten und Füllern (Gemüse oder Salat). Damit bin ich lange satt und gebe meinem Köper das, was er braucht.

Der Organismus ist eine sehr anpassungsfähige Wundermaschine: Er stellt sich auf die äußeren Gegebenheiten ein und reagiert darauf. Bekommt er über einen längeren Zeitraum sehr sehr wenig zu essen, spart er Energie ein, wo es nur geht und gibt kaum mehr überschüssiges Fett her. Das bedeutet, dass das Abnehmen stagniert und du die oben genannten Symptome beobachten kannst. Bekommt er ausreichend Nahrung, kann er optimal arbeiten und ist dann gerne bereit bei einem kleinen bis mittleren Defizit Fett abzubauen. Denn eines sollte klar sein: Nur wenn er weniger Kalorien bekommt, als er tatsächlich verbraucht, beginnt der Körper Energie aus dem ungeliebten Depotfett zu gewinnen.

Was bedeutet das jetzt konkret für dich?

Esse viel vom Richtigen: Auch in deiner Diät solltest du nicht hungern – das erreichst du durch füllende Lebensmittel, die eine geringe Nährstoffdichte (=wenig Kalorien) haben.

Esse vollwertige Kohlenhydrate: Sie haben viele Ballaststoffe, die dich sättigen und keine Kalorien haben.

Verzichte auf Fett, wo es geht: Fett hat die meisten Kalorien und einen sehr schlechten Sättigungseffekt.

Hier einige Bilder von Mahlzeiten, die ich so esse. Mehr Anregungen und Rezepte findest du in der Enährungskategorie und im Forum.

Mama TODO

  • Was ist deine Erfahrung mit der Essensmenge?
  • Welche Gerichte schmecken dir am Besten?

0 Comments

Leave a reply

Schreib mir...

Sending
Erzähle deiner Freundin vom Bikini Mama Camp

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account